Impakt-Ejekta und Megabrekzien

Impakt-Auswurfmassen (Impakt-Ejekta) und Megabrekzien

Im weitesten Sinne und in manchen Fällen kann der Begriff BREKZIE auch auf Impakt-Auswurfmassen (Impakt-Ejekta) und auf disloziierte Massen im Krater selbst angewendet werden. Die Ejekta-Decke der Ries-Impaktstruktur setzt sich aus der sogenannten Bunten Brekzie (Komponenten-Größe < 25 m) und allochthonen Megablöcken (Fremdschollen; zusammenhängende Komponenten > 25 m) zusammen. Man hat die Unterscheidung aus geologischen, kartiertechnischen Gründen getroffen; sie ist sonst aber willkürlich. Lassen wir diese Willkür außer Betracht, können die Auswurfmassen des Rieskraters ebenfalls als eine Megabrekzie bezeichnet werden.

In der Impakt-Literatur werden ausgedehnte Brekzien mit sehr großen Komponenten generell als Megabrekzien bezeichnet, und sie sind häufig beschrieben worden (z.B. für die Impakte von Wells Creek, Steinheimer Becken, Gosses Bluff, Sierra Madeira und Wetumpka). Vielleicht am eindrucksvollsten ist die spätdevonische Megabrekzie von Alamo, die mit einem gigantischen Offshore-Impakt in Verbindung gebracht wird (siehe HIER oder HIER ).

Nachfolgend zeigen wir Aufnahmen von der polymikten Megabrekzie des Rieskraters (Bunte Brekzie-Auswurfmassen) sowie von der polymikten Megabrekzie (disloziierte Gesteinsmassen) im Rubielos de la Cérida-Impaktbecken (Spanien).

Mehr über Megabrekzien mit vielen Abbildungen steht hier:

http://www.impaktstrukturen.de/maps/spain/die-rubielos-de-la-cerida-impaktstruktur/megabrekzien/

http://www.impaktstrukturen.de/maps/spain/die-azuara-impaktstruktur/die-azuara-megabrekzie/

Image002Abb. 1. Megabrekzie: Bunte Brekzie-Auswurfmassen der Ries-Impaktstruktur (Nördlinger Ries), Steinbruch Ronheim.

Image004Abb. 2. Zeitweiser Aufschluss mit Blick in die Megabrekzie von Barrachina; Rubielos de la Cérida-Impaktbecken (Spanien). Die polymikte, bunt gefärbte Brekzie hat viel gemeinsam mit der Bunten Brekzie des Rieskraters.

Image006Abb. 3. Bunte Brekzie des Ries-Kraters. Steinbruch Ronheim.

Image008Abb. 4. Teilansicht der Megabrekzie von Barrachina in einem temporären Steinbruch. Rubielos de la Cérida-Impaktbecken.

Image010Abb. 5. Bunte Brekzie im Steinbruch Ronheim; Ries-Krater.

Image012Abb. 6. Polymikte Megabrekzie; südöstlicher Randbereich des Rubielos de la Cérida-Impaktbeckens.

Image014Abb. 7. Bunte Brekzie des Ries-Impaktkraters; Steinbruch Gundelsheim. Wandhöhe etwa 6 m.